Registrierte

Jugend trumpft auf

Am 26.08.2017 fand in Großschönau das dritte Ranglistenturnier für Aktive statt. Unsere Jugend reiste mit fünf Spielern ins Oberland, einige davon nahmen zum ersten Mal bei den Aktiven teil. Gespielt wurde bei den Herren in zwei Leistungsgruppen, bei den Damen gab es nur eine. Die Gruppe B, in der auch unsere Herren spielten, war mit 9 Teilnehmern die stärkste Gruppe. Gespielt wurde im Doppel-KO-System. A. Kirbach musste sich in seinem ersten Spiel gleich mit dem späteren Gruppensieger auseinandersetzen. Leider konnte er ihn nicht bezwingen und musste sich auf der Verliererseite hochkämpfen und erreichte mit viel Fleiß dann doch noch den 3. Platz. S. Krause hatte schon genug Punkte aus früheren Turnieren und war auf 2 gesetzt. Das verschaffte ihm am Anfang leichte Gegner. Am Ende reichte es nur für Platz 6. Für Überraschung sorgte T. Nguyen. Das erste Mal dabei und gleich den 2. Platz erkämpft. Pech hatte L. Schmidt. In beiden Spielen konnte er seine Gegner nicht bezwingen. V. Reuter, die einzige Dame unter den Jungs, belegte den 3. Platz.

Die Ergebnisse machen Hoffnung auf mehr. Die Sportfreunde können am 25.11.2017 bei den Regionalmeisterschaften nochmals Punkte sammeln und ihre Platzierungen in der Regionalrangliste verbessern.

Bei einem Ranglistenturnier bekommen die Teilnehmer entsprechend ihrer erreichten Platzierung Punkte. Vier Turniere gibt es im Jahr. Bei vier Teilnahmen werden die drei besten Punktwertungen zusammengezählt. Der Spieler mit den meisten Punkten steht dann in der Rangliste ganz oben. Man muss also nicht unbedingt immer gewinnen, um weit oben in der Liste zu stehen. Hier ist eine regelmäßige Teilnahme ausschlaggebend.

Badmintonspieler bei Spartakiade erfolgreich

Die Kreis-Kinder- und Jugendspiele (KKJS) fanden dieses Jahr in Zittau statt. Sie sind der sportliche Höhepunkt für Nachwuchssportler. In über 30 verschiedenen Sportarten werden in spannenden Wettkämpfen unter allen teilnehmenden Kindern und Jugendlichen die besten Akteure auf Kreisebene ermittelt. Das Teilnehmerfeld kam aus dem gesamten Landkreis und erstreckt sich von Weißwasser bis nach Zittau.

Für den Badmintonsport fand der Wettkampf am Samstag, den 10.06.2017 in der Turnhalle am Ottokarplatz statt. 95 Kinder und Jugendliche in den Altersklassen U9 bis U19 kämpften in 200 Spielen um die Podiumsplätze in den jeweiligen Einzel- Doppel- und Mixeddisziplinen. Sehr erfreulich war die große Bandbreite der teilnehmenden Vereine. Neben den Spielern erlangte aus den Vereinen des Badmintonregionalverbandes Oberlausitz wie Großschönau, Görlitz, Weißwasser, Großhennersdorf und Zittau waren unter anderem Spieler und Spielerinnen aus Eibau, Herrnhut und Bernstadt mit dabei. Bei den KKJS können auch Kinder und Jugendliche teilnehmen, deren Vereine nicht dem Badmintonverband Sachsen angehören. Somit besteht für alle jungen Freunde des gefiederten Balles, die Möglichkeit sich in der jeweiligen Altersklasse und Disziplin zu beweisen.

Die 13 Kinder und Jugendlichen der Abt. Badminton des SV Grün-Weißwasser schlugen sich wacker in ihren Begegnungen und standen in 5 Disziplinen auf dem Treppchen. Dabei ragten die Spieler der U11 heraus. Sie beherrschten die Konkurrenz in ihrer Altersklasse: Das Mädcheneinzel gewann Alia Quarte vor Lotta Buttgereit. Im Mädchendoppel verwiesen beide Spielerinnen ihre Gegnerinnen auf die unteren Plätze und gewannen auch diese Disziplin. Auf Platz 4 im Mädcheneinzel kam Lina Ring. Bei Jungen stand Hardy Behnsch ganz oben auf dem Treppchen. Anton Walter errang Platz 3. Im Doppel beherrschten beide das Geschehen und erreichten hier einen 1. Platz. In der U13 kam Fabio Quarte auf den 4. Platz. Bei der Jugend dominiere Arne Kirbach das Jungeneinzel der U17 und holte sich den 1. Platz. Alle anderen Spieler und Spielerinnen errangen hervorragende Platzierungen.

 

Ernüchternde Punktspielsaison 2016/17

Die Punktspielsaison 2016/17 ist Geschichte. Für unsere Mannschaft  eher ein ernüchternder Abschluss. Voriges Jahr noch Oberlausitzmeister, dieses Jahr Letzter. Von den acht Spielen wurde keins gewonnen. Nur zwei magere Unentschieden gegen Bautzen und Zittau2 stehen zu Buche. Wollen wir hoffe, dass die kommende Saison besser wird. Das Ziel steht jedenfalls schon mal fest: Nicht wieder Letzter werden.

AbschlussTabelle:

1  

SG Robur Zittau 2

13

:

3

2   

TSV Großschönau

11

:

5

3

1. BV Görlitz

9

:

7

4

MSV Bautzen 04

5

:

11

5

SV Grün-Weiß Weißwasser

2

:

14

 

Regionalrangliste U11 / U15 vom 01.04.2017

Obwohl es der 1. April war, war es doch kein Scherz. 41 Spieler (17 xU11, 24x U15) aus Bautzen, Großschönau, Görlitz, Sohland und Zittau hatten sich mit ihren Betreuern auf den Weg zu uns nach Weißwasser gemacht. Wir begannen das Turnier pünktlich, denn es war ein Wettkampfmaraton von 80 Spielen in der kleinen 4-Feldhalle zu bewältigen.

In der U11 starteten 7 Jungen und 10 Mädchen im Einzel. Somit fanden sich hier 7 Mixed-Paarungen. Mit viel Kampfgeist und den anfeuernden Rufen der Zuschauer entwickelten sich teilweise kleine „Schlachten“ der Kleinen.  Hier und da mussten die Betreuer dann schon mal eingreifen, wenn Aufschlagseite und Pausenzeit im Eifer des Gefechts keine Rolle mehr spielten.

Bei der U15 war ein größeres Teilnehmerfeld zu verzeichnen. Mit 15 Jungen und 9 Mädchen ergaben sich 9 Mixeddoppel. Auch in dieser Altersklasse wurde um jeden Punkt gekämpft. Hier zeigt sich die sehr gute Nachwuchsarbeit der teilnehmenden Vereine.

Nach einem langen Turniertag erfolgte gegen 17:30 Uhr die Siegerehrung der 1. Rangliste U11 und der 2. Rangliste der U15. Zur Überraschung und zur Freude der Kinder zwei Wochen vor Ostern bekamen die drei Erstplatzierten jeweils ein Ü-Ei im Eierbecher geschenkt.

Wir möchten sich noch bei allen hungrigen Mäulern „bedanken“: Ihr habt uns nichts mehr von dem leckeren Kuchen sowie der Bockwurst und den Wienern übriggelassen.

 

24. Badminton - Regionalmeisterschaften

Das legendäre Traditionsturnier „U100“ der Regionalmeisterschaften der AK U22 bis O75 fand dieses Jahr am 14. und 15.Januar statt. Teilnehmer aus Bautzen, Görlitz, Großschönau, Großhennersdorf, Weißwasser und Zittau konnten wir in der Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums Weißwasser begrüßen. 65 Sportler und Sportlerinnen traten in 112 Begegnungen wie den Disziplinen Dameneinzel und –doppel, Herreneinzel und –doppel und gemischtes Doppel an. In den Einzelbegegnungen konnten die Sieger einen der begehrten Glaspokale ergattern.

 

Um 8:30 Uhr eröffneten Peter Berger und Stefan Przymosinski das Turnier. Nachdem alle Turniermodalitäten geklärt waren, konnte endlich der „U100-Teufel“ die „Wellenbereitschaft“ herstellen lassen und die Teilnehmer auf ein ereignisreiches Turnierwochenende einstimmen. Gegen 17.00 Uhr endeten die Samstagsspiele. Alle Sportfreunde stärkten sich beim wohlverdienten Abendbrot.

Mit etwas Verzögerung gegen 20.30 Uhr begann die legendäre Abendveranstaltung. Diese stand unter dem Motto „Wild Wild West“. Die Gastgeber aus Weißwasser hatten sich wieder in Zeug gelegt und den Partyraum in Wildwest-Romatik getaucht. Die Sportfreunde erschienen dazu im passenden Outfit als Cowboy oder Indianer. Sportfreund Steffen Hanske, der U100-Animateur vom Dienst, brachte das Partyvolk mit einer kleinen Mitmach-Geschichte auf Trapp. Danach ging wieder der „U-100-Teufel“um und hielt nach „Frischfleisch“ Ausschau, das am improvisierten „Martha-Pfahl“ „geimpft“ wurde. Auch das gemeinschaftliche Singen der Badmintonhymne durfte nicht fehlen. Die Weißwasseraner Damen führten unter viel Beifall einen Line-Dance auf. Zum Programmabschluss wurde noch der beste Cowboy ermittelt. Jeweils ein Sportfreund trat für seine Mannschaft im „Wettreiten“ an. Dabei wurden auf Zeit verschiedene Hindernisse überwunden und am Ende mit Pfeil und Bogen auf eine Scheibe geschossen. Je nach Platzierung erhielten die Teilnehmer Preise. Alle Tanzwütigen kamen wieder auf ihre Kosten und Musikwünsche wurden erfüllt. Um 3.30 Uhr fuhr der Shuttle die letzten nimmermüden „Patrytiger“ in die Unterkunft.

Sonntag früh um 9.00 Uhr ging’s weiter. Zuerst wurden die noch anstehenden Einzeldisziplinen absolviert, ehe es an die Doppelbegegnungen ging. Einige Sportfreunde hatten noch mit den Nachwehen vom Vorabend zu kämpfen. Gegen 15.00 Uhr war dann alles vorbei und es wurden die Sieger sowie Zweit- und Drittplazierten in der jeweiligen Altersklasse und Disziplin geehrt.

Wir möchten uns bei allen Teilnehmern für ihr Kommen bedanken und hoffen, dass nächstes Jahr zum 25. doch noch der ein oder andere den Weg nach Weißwasser findet. Vielen Dank auch an die Sportfreunde Lutz Buchal und Peter Berger, die die Turnierleitung souverän meisterten und immer den Durch- und Überblick behielten, sowie auch an alle fleißigen Helfern und Unterstützer.

In diesem Sinne freuen wir uns schon auf das 25. "U100" im nächsten Jahr.

Die Ergebnisse:

In diesem Jahr konnte nur ein Titel durch M. Hanske im Herreneinzel der AK O35/O40 nach Weißwasser geholt werden, aber dafür können sich die anderen Platzierungen sehen lassen. Zweite Plätze erreichten St. Przymosinski (Einzel O50), D. Benker (Einzel O60), M. Hanske/M. Menzel (Doppel U35), M. Scheller/ St. Przymosinski (Doppel O40-O50), D. Benker/H.-G. Werlich (Doppel O55-O65). Über einen 3. Platz freuten sich A. Meinert (Einzel O60), R. Schubert/P. Vogel (Doppel U22), Ch. Fuhrmann/L. Ritscher (Bz) (Doppel U22-U35), St. Przymosinski/ U. Przymosinski (Mixed Doppel O35-O50). Auf den undankbaren 4. Platz kam Th. Binkofski mit seinem Partner H. Kügler aus Zittau im Doppel der AK O40-O50. Im Einzel der Ak O50 kam er auf einen 5. Platz wie auch R. Schubert in der AK U22.

 

Partner






 

 




Sportstadt Weißwasser



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok