Registrierte

25. Badminton - Regionalmeisterschaften in Weißwasser

Der 13. und 14.Januar stand im Zeichen der „U100“-Regionalmeisterschaften. Teilnehmer aus Bautzen, Görlitz, Großschönau, Großhennersdorf, Weißwasser und Zittau wurden in der Turnhalle des Beruflichen Schulzentrums Weißwasser begrüßt. 61 Sportler und Sportlerinnen traten in 97 Begegnungen wie den Disziplinen Dameneinzel und –doppel, Herreneinzel und –doppel und gemischtes Doppel in den AKs U22 bis O75 an. In den Einzelbegegnungen konnten die Sieger einen der begehrten Glaspokale ergattern.

Um 8:30 Uhr eröffneten Peter Berger und Stefan Przymosinski das Turnier. Nachdem alle Turniermodalitäten geklärt waren, konnte endlich der „U100-Teufel“ die „Wellenbereitschaft“ herstellen und die Teilnehmer auf ein ereignisreiches Turnierwochenende einstimmen. Gegen 17.00 Uhr endeten die Samstagsspiele. Alle Sportfreunde stärkten sich beim wohlverdienten Abendbrot.

Nachdem alle Sportfreunde in der „Partyhöhle“ eingetroffen waren, konnte gegen 20.30 Uhr Abendveranstaltung beginnen. Aus Anlass der 25. Turnierjubiläums wurde eine „Reise in die Sowjetunion“ unternommen. Wir hatten wieder mit viel Aufwand im Partyraum das entsprechende Ambiente geschaffen. Viele Sportfreunde und Gäste erschienen dazu in passendenden Kostümen. Der U100-Animateur vom Dienst, Sportfreund Sfeffen  „Hansi“ Hanske, brachte das Partyvolk auf Trapp und hielt wieder als „U100-Teufel“ nach „Frischfleisch“ Ausschau. Die Sportfreunde, die das erste Mal dabei waren, wurde der „U100-Virus“ „eingeimpft“. Damit auch beim Rest der Gemeinde der „U100-Virus“ noch aktiv bleibt, wurde gleich noch eine Massenschluckimpfung drangehangen. Das gemeinschaftliche Singen der Badmintonhymne durfte auch dieses Mal nicht fehlen.

Die Bautzner Sportfreunde, die schon geschlossen im „Einheits“-Outfit einmarschierten, steuerten einen Programmteil bei. Sie testeten die Russischkenntnisse der Runde. Auf  großen Papierstreifen hatten sie russische Begriffe aufgedruckt. Sportfreund Terentev umschrieb zur Erleichterung die Begriffe natürlich auf Russisch. Die Sportfreunde mit der besten Erinnerung an ihre Schulzeit erhielten kleine Preise. Zum Programm-abschluss führten die unsere Damen in russischen Kostümen und eigener Choreografie den Kalinka-Tanz auf. Unter viel Beifall gaben sie noch einmal den kompletten Tanz als Zugabe. Alle Tanzwütigen kamen wieder auf ihre Kosten und Musikwünsche wurden erfüllt. Gegen 3.00 Uhr fuhr der letzte Shuttle die nimmermüden „Patrytiger“ in die Unterkunft.

Sonntag früh um 9.00 Uhr ging’s weiter. Nach der Siegerehrung von den abgeschlossenen Spielen wurden die noch anstehenden Einzeldisziplinen absolviert, ehe es an die Doppelbegegnungen ging. Einige Sportfreunde hatten noch mit den Nachwehen vom Vorabend zu kämpfen. Gegen 13.00 Uhr war dann alles vorbei und es wurden die Sieger sowie Zweit- und Drittplazierten der restlichen Disziplinen geehrt.

Die Sportfreunde des SV Grün-Weiß möchten sich bei allen Teilnehmern für ihr Kommen bedanken und hoffen, dass nächstes Jahr zum 26. doch noch der ein oder andere den Weg nach Weißwasser findet.

Vielen Dank an die Sportfreunde Carsten Putschke und Peter Berger, die die Turnierleitung souverän meisterten und immer den Durch- und Überblick behielten.

Die Organisatoren dieses Turniers möchten sich an dieser Stelle bei allen fleißigen Helfern bedanken.

In diesem Sinne freuen wir uns schon auf die nächste U100.

Die Ergebnisse:

Dieses Jahr konnte M. Hanske seinen Titel vom letzten Jahr in der AK O35/O40 verteidigen. Zweite Plätze erreichten St. Przymosinski (AK O45/O50) und H.-G. Werlich (AK O55). Erstmals nahmen auch die Jugendspieler unseres Vereins in der AK U22 teil. Hier belegte A. Kirbach den 3. Platz, T. Nguyen den 6. und S. Krause den 7. Platz. Bei den Oldies der AK O60/O65 erkämpfte sich A. Meinert einen hervorragenden 4. Platz. Zwei Titel gab es für uns in den Doppelbegegnungen. Das Damendoppel der AK U22/U35 gewannen K. Knittel / U. Przymosinski und das Mixed in der gleichen AK M. Menzel / K. Knittel. Auf den 3. Platz kamen M. Hanske / Ch. Fuhrmann. In der AK O35/O40 erreichte das Geschwisterpaar St. Und U. Przymosinski einen 2. Platz. Im Herrendoppel der AK O40/O45 schaffte St. Przymosinski mit M. Scheller ebenfalls einen 2. Platz. Bei den Oldies der Altersklassen O60 bis O70 erreichte A. Meinert mit seinem Partner aus Großschönau einen 4. Platz.

Punktspielübersicht

Ehe die nächsten Highlights anstehen, gibt es an dieser Stelle eine kurze Zusammenfassung der letzten Punktspiele:

Am 21.10.2017 fand das vorerst letzte Punktspiel vor heimischer Kulisse stand. Wir hatten die Sportfreunde aus Großschönau zu Gast. Leider bescherten sie uns die erste Saisonniederlage. Beim 3:5 konnten nur das Damendoppel mit U. Przymosinski und K. Knittel, das erste Herreneinzel mit J. Kühne und dritte Herreneinzel mit A. Kirbach Punkte für Weißwasser holen.

Besser lief es beim ersten Auswärtsspiel am 09.12.2017 in Görlitz. Die Gastgeber mussten auf viele ihrer Stammspieler verzichten. Deshalb fiel auch das Ergebnis klar zu unseren Gunsten aus. 7:1 hieß es am Ende. Nur das gemischte Doppel konnten die Görlitzer für sich entscheiden. Auch alle drei Dreisatzspiele (1. und 2. Herrendoppel und das Dameneinzel) gewannen unsere Spieler diesmal.

Am 16.12.2017 ging es dann nach Bautzen. Die Bautzner waren gut drauf. Der 6:2 Erfolg unserer Spieler täuscht etwas über den Spielverlauf hinweg. Die Punktgewinne mussten teilweise hart erkämpft werden, vor allem in den ersten beiden Herreneinzeln, im ersten Herrendoppel und im gemischten Doppel. Nur im 2. Herrendoppel und das 3. Herreneinzel hatten die Gastgeber Erfolg.

Weiter geht es mit den Punktspielen im neuen Jahr. Am 20.01.2018 fährt unsere Mannschaft zum Tabellenführer nach Großschönau. Doch eine Woche davor findet das große Traditionsturnier der Altersklassen, auch „U100-Turnier“ genannt, bei uns in Weißwasser statt.

Regionalmeisterschafen der U9-U19 des Badmintonregionalverbandes Oberlausitz

Am 09.09.2017 fanden die Regionalmeisterschaften der U9-U19 im Badminton in Weißwasser statt. Es kamen 73 Spieler und Spielerinnen aus Bautzen, Görlitz, Großschönau, Sohland, Zittau sowie unserer eigener Nachwuchs. Sie kämpften um den Titel Oberlausitzmeister in ihren Altersklassen. Um 9.00 Uhr wurde das Turnier von Stefan eröffnet. Er informierte über die Turniermodi wünschte allen Teilnehmern viel Erfolg.

Es stand ein Mammutprogramm an: Es mussten 130 Begegnungen „abgearbeitet“ werden. Begonnen wurde mit dem Mixed-Doppeln. Hier ging es schon eifrig zur Sache. Und so mancher Betreuer gab in den Pausen noch schnell hilfreiche Tipps. Nach den Mixed-Doppeln wurden die Einzelbegegnungen angegangen. Jetzt waren auch die jüngsten der U9 dran. Sie standen in ihrem Ehrgeiz den Großen in nichts nach. Zu fortgeschrittener Stunde wurden dann noch die Doppelbegegnungen gespielt. Auch hier wurde um jeden Punkt gekämpft, obwohl manche Spieler noch sein Einzel in den Knochen hatten.

Gegen 18.00 Uhr konnte dann endlich mit der Siegerehrung begonnen werden. Neben Urkunden bekamen die drei Erstplatzierten der Einzeldisziplinen noch schicke Pokale. Pokale gab es auch für die Ranglisten besten in der U11 und der U15. Die Einzel in Weißwasser waren in dieser Altersgruppe die letzten für dieses Jahr.

Die Sportler des SV Grün-Weiß Weißwasser möchten sich noch bei allen fleißigen Helfern und Kuchenbäckern bedanken. Ihr habt dafür gesorgt, dass es unseren Gästen an nichts fehlte.

Alle Ergebnisse und Bilder findet ihr wie immer unter den entsprechenden Links auf der Homepage des BRVO und beim Ergebnisdienst <<www.turnier.de>>.

Klarer Erfolg über Bautzen

Am 23.09.2017 traten unsere Badmintonsportler zu ihrem zweiten Punktspiel der Badminton-Oberlausitzliga an. Sie empfingen die Sportfreunde des MSV Bautzen 04 in der Turnhalle des beruflichen Schulzentrums in der Jahnstraße. Die Grün-Weißen hatten alle Spieler zur Verfügung und somit die besten Vorrausetzungen für ein erfolgreiches Abschneiden.

Hoch her ging es gleich im ersten Herrendoppel mit J. Kühne u. St. Przymosinski. Das Gästedoppel war ihnen ebenbürtig und es gab viele schöne Ballwechsel zu sehen. Der erste Satz ging knapp mit 21:19 an unsere Spieler. Im zweiten Satz ging es kampfbetont weiter. Aber diesmal lagen die Bautzener mit 21:17 vorn. Im dritten Satz wollte jede Partei die Entscheidung erzwingen. Die unseren waren aber die besseren und gewannen den 3. Satz mit 21:19 und somit den ersten Siegpunkt. Das zweite Herrendoppel mit M. Scheller u. M. Hanske hatten weniger Mühe und setzten sich mit 21:14 und 21:16 gegen das Gästedoppel durch. Das Damendoppel K. Knittel und U. Przymosinski erfüllte seine Aufgabe mit Bravour. Sie ließen ihren Gegnerinnen kaum eine Chance zum Punktgewinn und sicherten mit 21:7 u. 21:6 den 3. Siegpunkt. Das Dameneinzel von K. Knittel dagegen war wieder hart umkämpft. Den ersten Satz holte sie noch mit 21:12 nach Hause. Im zweiten Satz verlor sie aber irgendwie den Faden und kam nicht richtig ins Spiel. Das war die Stunde der Bautznerin, die den Satz mit 21:16 für sich entschied. Im dritten Satz wollten beide den schnellen Erfolg. K. Knittel besaß am Ende den längeren Atem und gewann mit 21:15. Bei den Herreneinzeln verlief es unterschiedlich: J. Kühne hatte im ersten Satz viel Arbeit mit seinem Gegner, im zweiten Satz beherrschte er aber klar die Begegnung und gewann mit 22:20 u. 21:10. St. Przymosinski hatte sein Spiel jederzeit im Griff u. brachte seinen Konkurrenten das ein oder andere Mal zur Verzweiflung. Der Sieg ging auch hier klar mit 21:7 und 21:11 an Weißwasser. Bei M. Scheller im 3. Herreneinzel sah es nicht so gut aus. Hier besaß sein Gegenspieler die Oberhand. Zu dem kamen noch einige unglückliche Bälle, die dem Bautzener die nötigen Punkte einbrachten. So ging die Begegnung knapp mit 22:20 und 21:16 an die Gäste. Das gemischte Doppel mit U. Przymosinski u. M. Hanske konnte ohne Druck aufspielen und noch den letzten Siegpunkt zum Gesamterfolg beisteuern. Das taten sie auch. Mit einer konzentrierten Spielweise bezwangen sie das Bautzener Mixed-Doppel mit 21:12 und 21:15.

Am Ende konnten sich unsere Badmintonsportler über ein 7:1 Erfolg über den MSV Bautzen 04 freuen.

Punktspielauftakt gegen Görlitz

Unsere Mannschft startete am 02.09.2017 in die neue Punktspielsaison 2017/18 der Badminton-Oberlausitzliga. Die Sportfreunde wollten das schlechte Abschneiden in der letzten Saison vergessen machen und neu durchstarten. Dazu sollen nun auch die Nachwuchsspieler mit herangezogen werden.

Am vergangen Samstag war der 1.BV Görlitz in Weißwasser zu Gast. Die Neißestädter konnten auf ihren sehr guten Nachwuchs zurückgreifen und eine junge Mannschaft aufstellen. Bei den Grün-Weißen musste das Fehlen von M. Scheller und T. Binkofski kompensiert werden. Nach teilweise hitzigen Kämpfen waren beide Parteien mit einem 4:4 am Ende zufrieden.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Das erste Herrendoppel mit J. Kühne u. St. Przymosinski hatte es gleich zu Beginn mit ebenbürtigen Gegnern zu tun. Nach einem 21:17 im ersten Satz, vergaben sie im zweiten den Satz- u. Spielgewinn mit 20:22. Den entscheidenden dritten Satz konnten sie aber dann doch mit 21:15 für sich entscheiden. Das zweite Herrendoppel mit M. Hanske u. P. Vogel hatten kaum etwas gegen die sehr gut spielenden Menzel-Geschwister entgegen zu setzen und verloren klar mit 16:21 und 8:21. Das Damendoppel mit K. Knittel u. U. Przymosinski hatte auch so seine Mühen mit den Gästedamen. Zum Schluss stand aber ein verdientes 21:17 und 21:14. Eng ging es im gemischten Doppel mit M. Hanske u. U. Przymosinski zu. Nach einem 14:21, 21:13 u. 15:21 war leider das Gästeduo das erfolgreichere. Das anschließende Dameneinzel mit K. Knittel war noch spannender. Die Weißwasseranerin hätte hier den Siegpunkt für die Gästemannschaft einfahren können. Aber es sollte nicht sein. Nach einer tollen Leistung musste sie sich mit 21:23, 21:19 u. 19:21 geschlagen geben. Die Herren hatten in ihren Einzeln auch keine leichten Gegner. Das erste Herreneinzel bestritt J. Kühne. Die Partie wurde sehr hitzig geführt. Beide Spieler wollten unbedingt gewinnen. Aber dem Weißwasseraner kam seine langjährige Spielerfahrung zugute um dann doch mit 21:14 und 21:16 die Oberhand zu behalten. Das dritte Herreneinzel bestritt P. Vogel. Er hatte aber gegen den guten Gästespieler einen schweren Stand. Mit 12:21 und 13:21 musste er sich geschlagen geben. Am längsten dauerte das zweie Herreneinzel mit St. Przymosinski. Hier wurden ebenfalls drei Sätze gespielt. Der Görlitzer erwies sich als harter Knochen. Der erste Satz ging mit 18:21 noch knapp an die Gästemannschaft verloren. Aber im zweiten Satz konnte er ihn mit 21:18 und im dritten mit 21:14 besiegen.

So endete die Begegnung mit einem 4:4 unentschieden. Mit etwas mehr Glück hätten wir mit 5:3 oder vielleicht sogar mit 6:2 gewinnen können.

Partner






 

 




Sportstadt Weißwasser