Registrierte

Dies und Das

Auszug aus der Chronik der 1. Frauen-Faustball-Mannschaft der BSG Chemie Weißwasser (jetzt Grün-Weiß Weißwasser)

Alles begann 1961, als der damalige Übungsleiter Walter Wiedemann, Lehrer an der 1. Polytechnischen Oberschule, versuchte, interessierten Mädchen das Faustballspielen beizubringen. Das daraus einmal die erfolgreichste Frauenmannschaft der DDR im Faustball hervorgehen würde, ahnte zu diesem Zeitpunkt niemand. Grundlage war neben Talent auch das intensive Training und die über jahrzehntelange Zusammenarbeit der gesamten Mannschaft. Schon 1967 konnte erstmals der DDR-Meistertitel im Schülerbereich errungen werden (Halle und Feld). Nahtlos erfolgte der Übergang in die Jugendklasse, wo insgesamt 5 DDR-Meistertitel folgten und 2 x der FDJ-Pokal gewonnen wurde. Dafür wurde das Kollektiv mit der "Arthur-Becker-Medaille" in Bronze geehrt und erhielt 1970 die Ehrennadel der BSG Chemie Weißwasser in Gold. Nach dem Aufstieg in die Frauenoberliga der DDR wurden von 1972 - 1990 neben 2. und 3. Plätzen insgesamt 23 DDR-Meistertitel errungen (davon 11 im Feld und 12 in der Halle).

Als Repräsentant der Stadt Weißwasser auf sportlichem Gebiet erhielt die Mannschaft 1977 dafür den Ehrenpreis der Stadt. Auf Grund dieser Erfolge wurden die Sportfreundinnen Gisela Bursch, Ursula Lisk, Waltraud Steide, Ingrid Klei und Gudrun Thomas mit dem Titel "Meister des Sports" und ihr Trainer Walter Wiedemann mit dem Titel "Verdienter Meister des Sports" ausgezeichnet.

Auch international ließ die Mannschaft mit vorderen Plätzen bei Turnieren in Westberlin, Linz (Österreich) und Johna (Schweiz) aufhorchen.

Höhepunkt der sportlichen Karriere von Waltraud Steide und Ingrid Klei war die Berufung in den Kader der Nationalmannschaft der DDR, für die bis zu ihrer Auflösung Anfang 1991 auch ihr Heimtrainer Walter Wiedemann verantwortlich war.

Heute, nach so vielen Jahren schlägt das Herz eines Großteils der Mannschaft immer noch für den Faustballsport.


In eigener Sache

Nicht alle Ballsportbegeisterten können und wollen den Weg der Höchstleistungen gehen. Und gerade für sie ist die Sportart Faustball eine geeignete Spielform, um ohne großen Aufwand und mit relativ wenigen Grundkenntnissen und Grundfertigkeiten ein mannschaftliches Spielerlebnis haben.

Faustball als Breiten- und Freizeitsport kann und wird vom Kinder- bis ins hohe Seniorenalter von männlichen und weiblichen Aktiven gespielt.

Unsere Abteilung besteht aus 17 Mitgliedern, und wir würden durchaus noch mehr aufnehmen können. Wenn Du also aus irgend einem Grund nicht mehr Fußball spielen kannst oder es beim Volleyball nicht zur Spitze reicht, melde Dich, informiere Dich und versuche es bei uns. Du bist ein gern gesehener Gast.

 

Mannschaft

 

 Letzte Turnierteilnahme des 2009 verstorbenen Abt.-Leiters Faustball Walter Stein (v.l.)

Partner






 




Sportstadt Weißwasser