Registrierte

Volleyballer tun sich zusammen

Mit Begin des Jahres 2018 wird es in der Volleyballabteilung keine Teilung in Männer und Frauen mehr geben.

Beide Gruppen werden nun gemeinsam trainieren.

Aktuelle Infos - Stand 4. Mai 2016 - VB Frauen

- Ab 10. Mai wollen wir draußen trainieren, bisher sind geplant Di und Mi je 18:00 Uhr. Ich hoffe auf rege Beteiligung.

- Turnier-Termine können gern bei mir erfragt werden. Der Termin zur Stadtmeisterschaft ist mir noch nicht bekannt.

 

- Kommende Saison werden wir nicht an Punktspielen teilnehmen. / Eine Spielgemeinschaft mit der TSG wird es nicht geben.

- Schiedsrichter überlegen bitte selbst wegen der fälligen Fortbildung, Termine stehen auf der SSVB-Seite.

- Wer hat Interesse am Hallentraining ab Herbst 2016 ? Training 1x oder 2x wöchentlich ?

- Saison-Abschluss dieses Jahr wollen wir gemeinsam feiern. Wann ? Wer kümmert sich um was ?

 

>> Unten im "Archiv" findet ihr die Spielberichte der letzten Saison. E.K.

Niederlage in Bautzen (28.02.2015)

Am vergangenen Samstag reisten wir nach Bautzen um gegen die Frauen des JTVG-Fitness-Coblenz anzutreten. Abermals war ein starkes Spiel zu erwarten.

Von Beginn an schenkten sich beide Seiten nichts. Lange Ballwechsel, schnelle Abwehrmanöver und starke Angriffe bestimmten das Spiel. Durch etwas mehr Durchsetzungsvermögen gewannen wir die ersten beiden Sätze mit 21:25 und 16:25. Doch leider sollte das Glück nicht weiter auf unserer Seite sein. Die nächsten beiden Sätze holten die Coblenzerinnen sehr knapp in ihr Lager (25:23; 25:23).

Der fünfte und alles entscheidende Satz wurde im Tiebreak gespielt. Die Damen aus Coblenz spielten unverändert stark. Leider konnten wir bei dem Tempo nicht mithalten und uns ging die Puste aus. So verloren wir den Satz fünf mit 15:5.

Am 14.03.2015 um 14:00 Uhr findet das letzte Heimspiel in der Turnhalle des Laundau-Gymnasiums statt. Wir hoffen auf einen Sieg und jede Menge Unterstützung aus der Heimatstadt.

Es spielten: Eike Kirbach (Spielertrainer), Katrin Hippe (Kapitän), Felicitas Fercho, Antonia Rißler, Julia Schlammer, Christine Göbel, Claudia Wernicke

Letztes Heimspiel – Bangen zwischen Sieg und Niederlage (14.03.2015)

Am 14.03.2015 luden wir zum letzten Heimspiel der Saison 2014/2015 in der Bezirksklasse Ostsachsen ein.

Die erste Partie wurde gegen die Ortsrivalinnen der TSG KW Boxberg-Weißwasser ausgetragen. Der Stärkenvergleich verlief recht einseitig. Wir gewannen alle drei Sätze (25:14 25:9 25:16) souverän.

Gegen den Tabellenersten, der Herrnhuter Volleyfanten, wurde dann Spiel Nummer zwei um 15:45 Uhr angepfiffen. Zu diesem Zeitpunkt standen wir auf Platz zwei. Damit war klar, dass es weder für die eine noch für die andere Seite einfach werden würde.

In der ersten Hälfe des ersten Satzes starteten wir verunsichert. Nach der benötigten Findungsphase kämpften wir uns jedoch wieder zurück ins Spiel. Dazu kamen viele Aufschlagfehler der Herrnhuterinnen. So gewannen wir diesen Satz mit 25:22. Der komplette zweite Satz gestaltete sich wie in die erste Hälfte des vorherigen Satzes. Diesmal schafften wir jedoch nicht uns auf unser Spiel zu besinnen und gaben den Satz ab (12:25). Satz drei sollte sich nicht so klar entscheiden. Punkt für Punkt kämpften sich beide Teams näher an die 25 ran. Ein kleiner Funken mehr Durchsetzungsvermögen hat den Herrnhuterinnen für den Satzsieg gereicht (21:25).

Hoch motiviert starteten die Volleyfanten in Satz vier. Wir hatten anfangs Probleme in der Feldabwehr. Daraus resultierte ein doch eher mangelhafter Angriffsaufbau. Die Wende kam bei einem Stand von 20:9. Mit der Gewissheit, dieses Spiel an die Damen aus Herrnhut abzugeben, schalteten wir den Kopf aus. Eine grandiose Aufgabenserie von Felicitas Fercho zu Grunde liegend waren wir wieder hoch motiviert. Verunsichert ließen wir die Volleyfanten bis zu einem Punktestand von 20:17 zu keinem Spiel mehr kommen. Ein wahnsinniger Kampf entfachte. Dann kamen die Frauen aus Herrnhut aus ihrem Tief heraus. Sie waren wieder auf Augenhöhe. Den Zuschauern wurde ein erstklassiges Volleyballspiel geboten. Am Ende war der Vorsprung der Gegner für uns nicht mehr aufholbar und wir verloren Satz vier mit 23:25 und damit das gesamte Spiel.

Trotz unserer Niederlage kann das Team durchaus stolz auf die dargebotene Leistung sein. Einen besonderen Dank gilt unserem Co-Trainer Frank Brosius.

Am 28.03.2015 findet in Hoyerswerda das letzte Spiel der Saison statt.

Es spielten: Eike Kirbach (Spielertrainer), Katrin Hippe (Kapitän), Felicitas Fercho, Antonia Rißler, Julia Schlammer, Christine Göbel, Claudia Wernicke, Rosi Müller

Verfasser: Katrin Hippe

 

Nach langem Kampf doch verloren (31.01.2015)

Vor kurzem reisten wir nach Panschwitz-Kuckau. Dort trafen wir auf die Drittplatzierten der Bezirksklasse Ostsachsen. Zurzeit auf Platz Zwei stehend wussten wir, dass es ein sehr schweres Spiel werden wird.

Der erste Satz startete stark. Wir waren hoch motiviert und konnten den Damen des SV St. Marienstern Panschwitz-Kuckau zeigen was wir konnten. Souverän gewannen wir den Satz mit 15:25. Wie zu erwarten legten die Gastgeber im zweiten Satz eine Schippe drauf. Es wurde sich nichts geschenkt und jeder Ball wurde von beiden Seiten hart umkämpft. Nach langen Ballwechseln mussten wir uns bei diesem Satz knapp geschlagen geben (27:25). Im dritten Satz schien den Panschwitz-Kuckauerinnen die Puste ausgegangen zu sein. Abermals selbstbewusst konnten wir diesen Satz mit 16:25 wieder für uns entscheiden. Die Gegnerinnen ließen es sich allerdings nicht nehmen, im vierten Satz wieder umzuschwenken und alles aus dem Team rauszuholen. Wir schienen im Kopf das Spiel bereits gewonnen zu haben und waren unkonzentriert. Damit ließen wir dem Gegner genug Freiraum um die Bälle in unserem Feld unterzubringen. So verloren wir den Satz mit 25:19. Damit stand es in Sätzen 2:2 und der Schiedsrichter pfiff nun zum Tiebreak an. Auch hier spielten wir so stark. Es war ein wahrer Volleyballkrimi. Sämtliche taktische Mittel wurden eingesetzt, doch dann sollte einfach nichts mehr klappen. Wir verloren den alles entscheidenden Satz mit 15:7. Damit stand nach insgesamt fast 100 Minuten Spielzeit die Frauenmannschaft des SV St. Marienstern Panschwitz-Kuckau als Gewinner dieser Partie fest.

Es spielten (Foto):
Antonia Rißler, Katrin Hippe (Kapitän), Julia Schlammer, Christine Göbel, Claudia Wernicke, Lisa-Marie Buder (Libera), Felicitas Fercho

Verfasser: Katrin Hippe

 

 

Partner






 

 




Sportstadt Weißwasser



Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok